Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mandy

Originaltitel: MANDY

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1952
Produktionsfirma: Ealing
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 25.9.1953/14.10.1955 Kino DDR/28.11.1964 ZDF

Darsteller: Phyllis Calvert (Christine Garland), Jack Hawkins (Richard Searle), Terence Morgan (Harry Garland), Godfrey Tearle (Mr. Garland), Mandy Miller (Mandy Garland)

Produzent: Leslie Norman

Regie: Alexander Mackendrick

Drehbuch: Nigel Balchin, Jack Whittingham

Kamera: Douglas Slocombe

Musik: William Alwyn

Schnitt: Seth Holt

Vorlage: Hilda Lewis

Inhalt

Ein von Geburt an taubes Kind, einfühlsam gespielt von der siebenjährigen Mandy Miller, wird einer Spezialschule in Manchester anvertraut, in der es mühsam sprechen und sich im Kreise gleichaltriger Spielgefährten wohl zu fühlen lernt. Dieser Lernerfolg führt die entzweiten Eltern wieder zusammen. Behutsamer, semidokumentarischer Film, etwas geschwächt durch den wenig eingängigen Ehekonflikt und sentimentale Sequenzen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)