Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Man nannte es den großen Krieg

Originaltitel: LA GRANDE GUERRA

Kriegsfilm

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1959
Produktionsfirma: Dino dae Laurentiis/Gray
Länge: 126 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 2.8.1960

Darsteller: Vittorio Gassman, Alberto Sordi, Folco Lulli, Bernard Blier, Silvana Mangano

Regie: Mario Monicelli

Drehbuch: Age, Furio Scarpelli, Luciano Vincenzoni, Mario Monicelli

Kamera: Giuseppe Rotunno, Roberto Gerardi

Musik: Nino Rota

Auszeichnungen

Venedig (1959, Goldener Löwe)

Inhalt

Zwei Drückeberger geraten an der italienischen Alpenfront im Ersten Weltkrieg in österreichische Gefangenschaft. Sie sterben als Feiglinge, die ihrer Armee gleichwohl den Sieg ermöglichen. Ein großangelegter, auch vor groben Mitteln nicht zurückschreckender Versuch, das Bild des Kriegs und seiner Helden von jeglichem Glanz zu befreien.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)