Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Man ist niemals zu jung

Originaltitel: YOU'RE NEVER TOO YOUNG, Verweistitel: Der Gangsterschreck (1955)

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 6; nf
Erstauffuehrung: 1956 Kino

Darsteller: Jerry Lewis (Wilbur Hoolick), Dean Martin (Bob Miles), Diana Lynn (Nancy Collins), Nina Foch (Gretchen), Raymond Burr (Noonan)

Produzent: Paul Jones

Regie: Norman Taurog

Drehbuch: Sidney Sheldon

Kamera: Daniel L. Fapp

Musik: Arthur Schwartz

Schnitt: Archie Marshek

Inhalt

Auf den Klamauk von Jerry Lewis abgestelltes Remake von Billy Wilders erster Erfolgskomödie Der Major und das Mädchen" (1942). Jerry verkleidet sich als Schuljunge im Matrosenanzug, um auf der Flucht vor Gangstern, die gestohlenen Diamanten nachjagen, zum halben Preis zu reisen. Er landet im Schlafwagenabteil einer hübschen Dame, später in einem Mädchencollege, wo er den Schulchor dirigiert. Ein sehr albern angelegter Film, in dem der Clown Lewis jedoch einige seiner Kabinettstückchen zeigen kann. (Spätere Titel: "Der Gangsterschreck", "Jerry Lewis und Dean Martin als Gangsterschreck", "Jerry total verrückt")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)