Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Vorhof zum Paradies

Originaltitel: PARADISE ALLEY, Verweistitel: The Fight in Paradise Alley

Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1978
Produktionsfirma: Force Ten
Länge: 109 Minuten
FSK: ab 18; nf (gek. 16;f)
Erstauffuehrung: 8.3.1979/14.8.1981 Kino DDR

Darsteller: Sylvester Stallone (Cosmo Carboni), Armand Assante (Lenny Carboni), Lee Canalito (Victor Carboni), Anne Archer (Annie), Kevin Conway (Stitch), Frank McRae (Big Glory), Tom Waits (Mumbles)

Produzent: Ronald A. Suppa, John F. Roach

Regie: Sylvester Stallone

Drehbuch: Sylvester Stallone

Kamera: Laszlo Kovacs

Musik: Bill Conti

Schnitt: Eve Newman

Inhalt

Unter den miesen Lebensverhältnissen in den New Yorker Slums des Jahres 1946 wird ein Eiszusteller von seinen Brüdern zum Ringerstar aufgebaut, womit sich endlich ihre Träume vom großen Glück und Geld verwirklichen. Ein oberflächliches Aufsteiger-Märchen im stimmungsvollen Ambiente, das die üblichen Zutaten und Sentimentalitäten reproduziert. Eine kritische Distanz zum Ringsport in seiner brutalsten Ausprägung fehlt völlig: der Film begnügt sich damit, dessen Auswüchse als Belustigungsmittel anzubieten. Charakterzeichnung, parodistische Ansätze und schauspielerische Differenzierung bleiben auf der Strecke. (Titel der gekürzten Fassung: Cosmo - Auf dem Weg nach oben", "The Fight in Paradise Alley")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)