Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die schöne Hochzeit

Originaltitel: LE BEAU MARIAGE, Verweistitel: Die schöne Ehe

Aus der Serie Rohmers Komödien und Sprichwörter"": Die Frau des Fliegers oder Man kann nicht an nichts denken (1981), Die schöne Hochzeit (1981), Pauline am Strand (1982), Vollmondnächte (1984), Das grüne Leuchten (1985) (1985), Der Freund meiner Freundin (1987)

Komödie

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: Les Films du Losange/Les Films du Carrosse
Länge: 97 Minuten
Erstauffuehrung: 5.7.1985/14.9.1988 ZDF (Synchronfassung)

Darsteller: Béatrice Romand (Sabine), André Dussollier (Edmond), Féodor Atkine (Simon), Huguette Faget (Antiquitätenhändlerin), Arielle Dombasle (Clarisse), Sophie Renoir (Lise), Pascal Greggory (Nicolas), Hervé Duhamel (Frédéric), Vincent Gauthier (Claude)

Produzent: Margaret Ménégoz

Regie: Eric Rohmer

Drehbuch: Eric Rohmer

Kamera: Bernard Lutic

Musik: Ronan Girre, Simon des Innocents

Schnitt: Cécile Decugis

Auszeichnungen

Venedig (1982, Beste Darstellerin (Volpi-Pokal) – Béatrice Romand)

Inhalt

Ein junges Mädchen beschließt, den Geliebten zu verlassen und sein Glück um jeden Preis in der tradierten Rolle der Ehefrau zu suchen. Eine feinsinnige und hintergründige Komödie über die verzweifelte Glückssuche des Menschen, über das Problem vorgefertigter Geschlechterrollen und die Unwägbarkeit und Inkonsequenz menschlicher Gefühle. Erkenntniswert, leiser Charme und Humor des Films resultieren vor allem aus einer absichtsvoll kühlen und beherrschten Ästhetik. (O.m.d.U.; Fernsehtitel: "Die schöne Ehe")


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)