Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Viva Max

Originaltitel: VIVA MAX

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: Mark Carliner Prod.
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 4.5.1973

Darsteller: Peter Ustinov (General de Santos), Pamela Tiffin (Paula Whitland), Jonathan Winters (General Billy Joe Hallson), John Astin (Sergeant Valdez), Keenan Wynn (General LeComber)

Produzent: Mark Carliner

Regie: Jerry Paris

Drehbuch: Elliott Baker

Kamera: Henri Persin

Musik: Hugo Montenegro, Ralph Dino, John Sembello

Schnitt: Bud Molin, David Berlatsky

Vorlage: James Lehrer

Inhalt

Ein mexikanischer General im Stil eines Operetten-Don-Quichotte" marschiert mit einer armseligen Kompanie in die USA ein, um das 1836 verlorene Fort Alamo zurückzuerobern. Das absurde Unternehmen löst tolle Reaktionen bei Polizei, Nationalgarde und Militär aus und endet mit dem siegreichen Rückzug der Mexikaner. Parodie auf romantisierende Heldenabenteuer mit satirischen Spitzen gegen amerikanische Eigenheiten. Eine witzige und geistreiche, erst gegen Schluß ein wenig schleppende Unterhaltung."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)