Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Vitelloni (Die Müßiggänger)

Originaltitel: I VITELLONI, Verweistitel: Die Müßiggänger (1953)

Tragikomödie

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1953
Produktionsfirma: Peg/Cité
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 15.6.1956/15.9.1959 ARD

Darsteller: Franco Fabrizi (Fausto), Alberto Sordi (Alberto), Franco Interlenghi (Moraldo), Leopoldo Trieste (Leopoldo), Lida Baarová (Signora Giulia), Claude Farell, Riccardo Fellini (Riccardo)

Regie: Federico Fellini

Drehbuch: Federico Fellini, M. Morise, René Barjavel

Kamera: Luciano Trasatti, Carlo Carlini, Otello Martelli

Musik: Nino Rota

Schnitt: Rolando Benedetti

Auszeichnungen

Venedig (1953, Silberner Löwe)

Inhalt

Fünf herumbummelnde Nichtstuer in einer italienischen Kleinstadt verschwatzen die Tage und schlagen sich die Nächte um die Ohren. Auf ihre Weise leisten sie damit passiven Widerstand in einer erstarrten kleinbürgerlichen Welt. Die von Fellinis eigenen Jugenderinnerungen geprägte Kleinstadtsatire ist eine meisterliche Studie voller subtiler Gags, die den italienischen Neorealismus um eine neue Dimension bereicherte. Der menschliche Alltag und der Leerlauf im Leben der fünf großen Kälber" (Vitelloni) wird poetisch, melancholisch, tragikomisch, zuweilen auch satirisch, stets aber liebevoll ironisiert und entlarvt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)