Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Vier Schlüssel

Gangsterfilm, Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Hanns Eckelkamp Filmprod.
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 14.1.1966/30.7.1970 ARD

Darsteller: Günther Ungeheuer (Ford), Hanns Lothar (Richard Hiss), Walter Rilla (Rose), Hellmut Lange (Thilo), Ellen Schwiers (Frau Quinn)

Regie: Jürgen Roland

Drehbuch: Max Pierre Schaeffer, Thomas Keck

Kamera: Wolfgang Treu, Richard Schüler

Musik: Konrad Elfers

Schnitt: Susanne Paschen

Vorlage: Max Pierre Schaeffer

Inhalt

Ein intelligenter, eiskalt berechnender Verbrecher, äußerlich ein Mann mit ausgezeichneten Manieren, hat sich vorgenommen, am Wochenende mit seinen Leuten, von denen jeder ein Spezialist seines Fachs ist, dreieinhalb Millionen aus dem Banktresor zu entwenden, und zwar mit Hilfe der vier Tresorschlüssel. Wie diese Schlüssel dann beschafft werden, ist beste Generalstabsarbeit. Spannende Kriminalunterhaltung im dicht-reportagehaften Stil.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)