Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die vier Gesellen

Verweistitel: Ja, ja, die Liebe

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1938
Produktionsfirma: Froelich-Studio
Länge: 96 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.10.1938/1951 Kino DDR/2.1.1962 DFF 1/29.9.1974 ZDF

Darsteller: Ingrid Bergman, Sabine Peters, Carsta Löck, Ursula Herking, Hans Söhnker

Regie: Carl Froelich

Drehbuch: Jochen Huth

Kamera: Reimar Kuntze

Musik: Hansom Milde-Meißner

Vorlage: Jochen Huth

Inhalt

Entgegen den Vorurteilen ihres einstigen Lehrers setzen sich vier Werbegraphikerinnen durch und gewinnen den Wettbewerbspreis einer Zigarettenfabrik, stellen dann aber ihre Geschäftsinteressen fürs private Happy-End zurück. Gefällig-unterhaltsame Vorkriegskomödie. Ingrid Bergman, noch am Anfang ihrer Laufbahn, spielt ihre einzige Rolle in einer deutschen Produktion. (Späterer Verleihtitel: Ja, ja, die Liebe")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)