Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die vier apokalyptischen Reiter

Originaltitel: THE FOUR HORSEMEN OF THE APOCALYPSE

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: MGM
Länge: 152 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 7.9.1962

Darsteller: Glenn Ford (Julio Desnoyers), Charles Boyer (Marcello Desnoyers), Ingrid Thulin (Marguerite Laurier), Paul Lukas (Karl von Harthorst), Karlheinz Böhm (Heinrich von Harthorst), Lee J. Cobb (Madariaga), Paul Henreid (Etienne Laurier), Yvette Mimieux (ChiChi)

Produzent: Julian Blaustein

Regie: Vincente Minnelli

Drehbuch: Robert Ardrey, John Gay

Kamera: Milton Krasner

Musik: André Previn

Vorlage: Vicente Blasco Ibáñez

Inhalt

Der Untergang einer argentinischen Familie mit deutschem und französischem Zweig: Die Enkel des lebensfrohen Großvaters, der die apokalyptischen Reiter als erster beschwört und das Schicksal seiner in den Bruderkrieg gerissenen Familie gleichsam voraussieht, werden im Bombenhagel sterben - der eine in der SS, der andere als Kämpfer in der Résistance. Ein in Gefühlen schwelgendes Melodram, das die Handlung des zugrundeliegenden Romans vom Ersten in den Zweiten Weltkrieg transportiert und zugleich die Kritik der Vorlage an den Deutschen stark abschwächt. Ansehnlich besetzt, verliert sich der überladene Film allzu häufig in unrealistischen Kriegsimpressionen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)