Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Via Mala (1943/44)

Drama, Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1943/44
Produktionsfirma: Ufa
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 16.1.1948/19.3.1973 DFF 1

Darsteller: Karin Hardt (Silvelie), Viktor Staal (Andreas von Richenau), Carl Wery (Jonas Lauretz), Hildegard Grethe (Frau Lauretz), Hilde Körber (Hanna)

Regie: Josef von Baky

Drehbuch: Thea von Harbou

Kamera: Carl Hoffmann

Musik: Georg Haentzschel

Schnitt: Wolfgang Becker

Vorlage: John Knittel

Inhalt

Ein verlotterter Sägemüller hat seine Tochter für Schnaps verhökert und wird tot aufgefunden. John Knittels in den 30er Jahren erschienener Roman wurde zur bloßen Krimi-Kolportage verdünnt. 1944 in Tirol fertiggestellt, wurde der allenfalls darstellerisch bemerkenswerte Film von der NS-Zensur im Februar 1945 zur Vorführung im Reichsgebiet nicht mehr freigegeben, weil er für deutsche Zuschauer in schwerster Kriegszeit zu unerquicklich sei.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)