Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die verschwundene Miniatur (1954)

Verweistitel: Verdächtiger Eheurlaub

Komödie, Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: Carlton
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 25.12.1954

Darsteller: Paola Loew (Irene Trübner), Ralph Lothar (Rudolf Struve, der Falsche), Paul Westermeier (Fleischermeister Külz), Paul Bildt (Steinhövel), Lina Carstens (Frau Külz), Hubert von Meyerinck (Tänzer), Liesl Karlstadt

Produzent: Klaus Stapenhorst

Regie: Carl-Heinz Schroth

Drehbuch: Erich Kästner

Kamera: Ekkehard Kyrath

Musik: Hans-Martin Majewski

Vorlage: Erich Kästner

Inhalt

Kriminalkomödie über den Transport eines kostbaren Kunstwerks, einer Miniatur, von Kopenhagen nach Hannover. Etwas langatmig inszeniert, lebt der Film von der herausragenden Leistung Paul Westermeiers, vor allem aber von Erich Kästners köstlichen Beobachtungen bürgerlichen Alltags und menschlicher Schwächen. Insgesamt eine fröhliche Unterhaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)