Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die verkaufte Braut (1932)

Komödie, Literaturverfilmung, Musikfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1932
Produktionsfirma: Reichsliga-Film
Länge: 76 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 18.8.1932/16.7.1962 DFF 1/30.3.1970 BR

Darsteller: Jarmila Novotna (Marie), Willi Domgraf-Faßbaender (Hans), Liesl Karlstadt (Frau Brummer), Karl Valentin (Brummer, Zirkusdirektor), Paul Kemp (Wenzel), Annemarie Soerensen (Esmeralda), Max Schreck (Indianer), Therese Giehse (Ansagerin), Max Nadler (Bürgermeister)

Produzent: Karl Ritter

Regie: Max Ophüls

Drehbuch: Curt Alexander

Kamera: Reimar Kuntze, Franz Koch, Herbert Illig, Otto Wirsching

Musik: Theo Mackeben

Schnitt: Paul Ostermayr

Vorlage: Bedrich Smetana

Inhalt

In einer böhmischen Kleinstadt sollen die Tochter des Bürgermeisters und ein reicher, aber naiv-dümmlicher Bauernsohn miteinander verheiratet werden. Die Braut aber verliebt sich in einen durchreisenden Postkutscher, und der Bräutigam wirft ein Auge auf die Tochter eines Zirkusbesitzers. In leichter Akzentverschiebung adaptierte Version von Smetanas gleichnamiger komischer Oper, die in erster Linie vom virtuosen Einsatz der Kamera, der Natürlichkeit der Szenerie, der ironischen Würze und den komödiantischen Auftritten Karl Valentins lebt. Von großem Reiz auch die gelungene Umsetzung der Musik in filmische Bildkompositionen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)