Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

... verdammt, ich bin erwachsen

Jugendfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1974
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin""
Länge: 93 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 20.9.1974 Kino DDR/30.4.1976 DFF 1

Darsteller: Ralf Schlösser (Kurbel), Frank Wuttig (Piepe Jatzmauk), Lilo Josefowitz (Gudrun), Angelika Herrmann (Daniela), Detlef Höpfner (Der lange Barthel), Dieter Franke (Lehrer Konzak), Jürgen Reuter (Jule Bucht)

Produzent: Irene Ikker

Regie: Rolf Losansky

Drehbuch: Günther Mehnert, Rolf Losansky

Kamera: Peter Süring

Musik: Peter Gotthardt

Schnitt: Ursula Zweig

Vorlage: Joachim Novotny

Inhalt

Ein 14jähriger Junge, der durch Übermut einen Waldbrand verschuldet hat, wird damit, ebenso wie mit anderen Problemen, nicht fertig und zieht sich in eine private Welt aus Träumen und Illusionen zurück. Erst durch die Freundschaft mit dem Bauarbeiter Jule und durch seinen Lehrer öffnet er sich wieder. Thematisch interessanter Jugendfilm um Pubertätsprobleme und soziale Verhaltensweisen, der in seiner direkten und unkomplizierten Art für sich einnimmt und damit manche inszenatorischen Mängel vergessen lässt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)