Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Verbrechen nach Schulschluß (1959)

Drama, Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1959
Produktionsfirma: Ultra
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 24.6.1959

Darsteller: Christian Wolff (Fabian König), Corny Collins (Viola von Eikelberg), Heidi Brühl (Ulla Anders), Peter van Eyck (Dr. Knittel, Gefängnisarzt), Walter Clemens (Horst Bregulla), Hans Nielsen (Dr. Senftenberg), Richard Münch (König, Oberst a.D.)

Produzent: Josef Wolf

Regie: Alfred Vohrer

Drehbuch: Harald G. Petersson

Kamera: Kurt Hasse

Musik: Ernst Simon

Schnitt: Ira Oberberg, Wolfgang Krüger

Vorlage: Walter Ebert

Inhalt

Konfektionsstück aus der in den 50er Jahren im deutschen Kino modischen Welle der Halbstarken"-Filme, der die dafür üblichen Zutaten möglichst kraß und angereichert mit gebremstem "Sex" serviert. Ein Jugendlicher aus gutem Hause wird kriminell, weil die Eltern versagen und die Lehrer feige sind. Er führt ein frisch-fröhliches Lotterleben, bis er ins Gefängnis kommt, doch am Gefängnistor wird das ihn liebende Mädchen auf ihn warten."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)