Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Verbrechen des Herrn Lange

Originaltitel: LE CRIME DE MONSIEUR LANGE

Tragikomödie

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1935
Produktionsfirma: Obéron
Erstauffuehrung: 1.6.1968 WDR

Darsteller: René Lefèvre (Amédée Lange), Jules Berry (Batala), Odette Florelle (Valentine), Nadia Sibirskaia (Estelle), Sylvia Bataille (Edith), Henri Guisol (der Sohn Meuniers)

Regie: Jean Renoir

Drehbuch: Jacques Prévert, Jean Renoir

Kamera: Jean Bachelet

Musik: Jean Wiener, Joseph Kosma

Schnitt: Marguerite Renoir

Inhalt

Ein Schriftsteller von Abenteuer-Romanen erschießt seinen skrupellosen und zynischen, auch privat charakterlosen Verleger - ein Verbrechen, das allgemeine Sympathie findet. Gemeinsam mit seiner Geliebten gelingt dem Helden" die Flucht über die Grenze. Renoir beschwört in seinem frühen Meisterwerk den Zusammenhalt der "arbeitenden Klasse" (die Verlagsangestellten schließen sich, nachdem ihr Chef aus der Verantwortung geflohen ist, zu einer Kooperative zusammen), ohne dabei in platte Klassenkampf-Klischees zu verfallen. Eine originelle, treffsichere Tragikomödie mit reizvollen Szenen aus dem französischen Arbeiter- und Kleinbürgermilieu jener Jahre."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)