Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Urlaub auf Ehrenwort (1955)

Kriegsfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Algefa
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 30.12.1955

Darsteller: Claus Biederstaedt (Leutnant Walter Prätorius), Eva-Ingeborg Scholz (Dr. Inge Richter), Reinhard Kolldehoff (Otto Sasse), Karl John (Köhler), Hans Quest (Gustav Jahnke), Paul Esser (Unteroffizier Bruno Hartmann), Gisela von Collande (Anna Hartmann), Rudolf Vogel, Elfie Pertramer, Helen Vita, Fritz Wagner, Willi Rose, Edelweiß Malchin, Edith Hancke, Helmuth Lohner, Wolfgang Neuss, Maria Sebaldt, Ralf Wolter, Herbert Weißbach

Produzent: Friedrich Wilhelm Gaik, Friedrich Kienzl

Regie: Wolfgang Liebeneiner

Drehbuch: Charles Klein, Felix Lützkendorf

Kamera: Bruno Timm

Musik: Hans-Martin Majewski

Schnitt: Ilse Voigt

Vorlage: Kilian Koll

Inhalt

Eine Einheit deutscher Soldaten ertrotzt sich während des Krieges im Herbst 1944 einen unerlaubten Sonderurlaub in Berlin. Trotz vielfältiger Versuchungen und Konflikte steht jeder von ihnen zu seinem Versprechen, pünktlich wieder zurückzukehren. Neuverfilmung des gleichnamigen Propagandafilms von 1937, verlegt in den Zweiten Weltkrieg, wobei jetzt heftige Worte gegen den Krieg fallen und man sich sehr despektierlich über den Führer" äußert. Dennoch fehlt dem Film jede zeitkritische Distanz: politisch instinktlos werden die alten Phrasen vom militärischen Gehorsam wiedergegeben."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)