Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Is' was, Sheriff?

Originaltitel: BLAZING SADDLES, Verweistitel: Der wilde, wilde Westen

Komödie, Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1973
Produktionsfirma: Crossbow
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 20.12.1974

Darsteller: Cleavon Little (Bart), Gene Wilder (Jim), David Huddleston (Olson Johnson), Slim Pickens (Taggart), Mel Brooks (Lepetomane/Häuptling), Liam Dunn (Reverend Johnson), John Hillerman (Howard Johnson), Alex Karras (Mongo), George Furth (Van Johnson), Madeline Kahn (Lili von Shtupp), Dom DeLuise (Buddy Bizarre), Richard Collier (Dr. Sam Johnson), Count Basie (Count Basie)

Produzent: Michael Hertzberg

Regie: Mel Brooks

Drehbuch: Mel Brooks, Norman Steinberg, Andrew Bergman, Richard Pryor, Alan Uger

Kamera: Joseph Biroc

Musik: John Morris, Mel Brooks

Schnitt: John C. Howard, Danford B. Greene

Inhalt

Die Auseinandersetzung zwischen einer Bahngesellschaft und einem von einem schwarzen Sheriff repräsentierten Städtchen im Wilden Westen. Teilweise mißglückte Westernparodie, die Klischees der Gattung und Zitate aus anderen Filmen mit manchmal krampfhafter Ironie und aktuellen Anspielungen garniert. Nur gegen Schluß gewinnt der sonst derb inszenierte Film eine gewisse Eigenständigkeit. (Alternativtitel: Der wilde, wilde Westen")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)