Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ist das Leben nicht schön?

Originaltitel: IT'S A WONDERFUL LIFE

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1947
Produktionsfirma: Liberty/RKO
Länge: 131 Minuten
FSK: ab 6 (Video)
Erstauffuehrung: 16.12.1961 ARD/31.10.2000 Video/12.11.2002 DVD/
DVD-Anbieter: Kinowelt

Darsteller: James Stewart (George Bailey), Lionel Barrymore (Mr. Potter), Thomas Mitchell (Onkel Billy), Donna Reed (Mary Hatch), Henry Travers (Clarence), Beulah Bondi (Mrs. Bailey), Ward Bond (Bert), Gloria Grahame (Violet Bick), Frank Faylen (Ernie, Taxifahrer)

Produzent: Frank Capra

Regie: Frank Capra

Drehbuch: Frances Goodrich, Albert Hackett, Frank Capra, Jo Swerling

Kamera: Joseph Walker, Joseph Biroc

Musik: Dimitri Tiomkin

Schnitt: William Hornbeck

Vorlage: Phillip Van Doren Stern

Inhalt

Ein verzweifelter Mann wird von einem Engel vor dem Selbstmord gerettet. Der hilfreiche Geist führt ihn durch sein zurückliegendes Leben und zeigt ihm, wieviel Gutes er unwissentlich seinen Mitmenschen getan hat. Meisterliche Capra-Komödie mit viel Phantasie, liebenswürdiger Naivität und einem kräftigen Schuß sentimentaler Wehmut: Eine Hymne auf Nachbarschaftsgeist und Kleinstadtvertraulichkeit, die nicht zuletzt auch einen Gegenentwurf versucht zur gesellschaftlich-politischen Katerstimmung im Amerika der ersten Nachkriegsjahre.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)