Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kommissar X - Drei goldene Schlangen

Aus der Serie Kommissar X: Kommissar X - Jagd auf Unbekannt (1965), Kommissar X - Drei gelbe Katzen (1966), Kommissar X - In den Klauen des goldenen Drachen (1966), Kommissar X - Drei blaue Panther (1967), Kommissar X - Drei grüne Hunde (1967), Kommissar X - Drei goldene Schlangen (1968), Kommissar X jagt den roten Tiger (1971)

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland/Italien
Produktionsjahr: 1968
Produktionsfirma: Terra/Parnass/G.I.A./Per Oppenheimer/Tai Tri Mitr
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 18.4.1969

Darsteller: Tony Kendall (Jo Walker), Monica Pardo, Loni Heuser, Vilaiwan Vatanapanich, Brad Harris (Rowland), Hansi Linder, Herbert Fux

Regie: Roberto Mauri

Drehbuch: Jameson Brewer, Robert F. Atkinson, Manfred R. Köhler

Kamera: Francesco Izzarelli

Musik: Francesco De Masi

Vorlage: Bert F. Island

Inhalt

Kommissar X hebt mit seinem Freund und Kollegen einen Mädchenhändlerring in Bangkok aus, der für reiche Touristen eine Freudeninsel unterhielt. Auf unterstem Serien-Niveau gefertigter Agentenfilm vor exotischen Kulissen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)