Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rhapsodie im August

Originaltitel: HACHIGATSU NO RAPUSODI

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Japan
Produktionsjahr: 1990-91
Produktionsfirma: Kurosawa Prod./Shochiku
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 14.11.1991

Darsteller: Sachiko Murase (Kane, die Großmutter), Richard Gere (Clark, Kanes Neffe), Hisashi Igawa (Tadao, Kanes Sohn), Narumi Kayashima (Machiko, Tadaos Frau), Tomoko Ohtakara (Tami, Tadaos Tochter)

Produzent: Hisao Kurosawa, Yoshio Inoue, Seikichi Iizumi

Regie: Akira Kurosawa

Drehbuch: Akira Kurosawa

Kamera: Takao Saito, Masaharu Ueda

Musik: Shinichirô Ikebe, Antonio Vivaldi, Franz Schubert

Vorlage: Kiyoto Murata

Inhalt

Eine greise Japanerin erfährt, daß ihr nach Amerika ausgewanderter und von ihr fast schon vergessener älterer Bruder im Sterben liegt. Allmählich erinnert sie sich wieder an ihre Familie und das Leid, das durch die Atombombe in Nagasaki über sie kam. Akira Kurosawas Alterswerk ist eine stille, von sanfter Wehmut und Heiterkeit geprägte Meditation über Schmerz und Trauer, das Erinnern und die heilende Kraft der Versöhnung. Die gelöste Magie der Bilder wird gegen Ende von weihevollen Reden über die Freundschaft einst verfeindeter Nationen beeinträchtigt. (Kinotipp der Katholischen Filmkritik)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)