Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Bunny Lake ist verschwunden

Originaltitel: BUNNY LAKE IS MISSING

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Wheel
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 16; f (gek. 12)
Erstauffuehrung: 19.8.1966/10.5.1973 ARD

Darsteller: Laurence Olivier (Newhouse), Keir Dullea (Steven), Carol Lynley (Ann), Martita Hunt (Ada Ford), Anna Massey (Elvira), Noël Coward (Wilson), Clive Revill (Andrews), Finlay Currie (Puppenmacher)

Produzent: Otto Preminger

Regie: Otto Preminger

Drehbuch: John Mortimer, Penelope Mortimer

Kamera: Denys Coop

Musik: Paul Glass

Schnitt: Peter Thornton

Vorlage: Evelyn Piper

Inhalt

Ein vierjähriges Mädchen ist aus einem Kindergarten spurlos verschwunden. Die Polizei steht vor der Frage, ob es tatsächlich oder nur angeblich entführt wurde. Solide, spannende Kriminalunterhaltung mit guten schauspielerischen Leistungen und einer überraschenden Aufklärung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)