Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Blaubart (1972)

Originaltitel: BARBE BLEU

Horrorfilm

Produktionsland: BR Deutschland/Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1972
Produktionsfirma: Geiselgasteig-Film/Gloria/Barnabé
Länge: 124 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 15.12.1972

Darsteller: Richard Burton (Blaubart (Baron von Sepper)), Raquel Welch (Magdalena), Virna Lisi (Elga), Nathalie Delon (Erika), Marilù Tolo (Brigitte)

Produzent: Alexander Salkind

Regie: Luciano Sacripanti

Drehbuch: Edward Dmytryk, Maria Pia Fusco, Ennio di Concini

Kamera: Gabor Pogany

Musik: Ennio Morricone

Schnitt: Jean Ravel

Inhalt

Ein steinreicher österreichischer Adliger, Chef einer politischen Gruppe, ermordet in Serie seine Ehefrauen, um seine Impotenz zu verheimlichen. Makabrer Gruselschocker, der durch zahlreiche Wiederholungen der Langatmigkeit verfällt und mit analytischem Ehrgeiz, jedoch kaum zwingend, ursächliche Verbindungen zwischen Sexualität und Faschismus aufzuzeigen versucht.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)