Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Beichte eines Arztes - Die erste Legion

Originaltitel: THE FIRST LEGION

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: Leo Pictures
Länge: 86 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 29.6.1955

Darsteller: Charles Boyer (Pater Marc Arnoux), William Demarest (Monsignore Michael Garey), Lyle Bettger (Dr. Peter Morell), Barbara Rush (Terry Gilmartin), Leo G. Carroll (Pater Paul Duquesne)

Produzent: Douglas Sirk

Regie: Douglas Sirk

Drehbuch: Emmet Lavery

Kamera: Robert de Grasse

Musik: Hans Sommer

Schnitt: Francis D. Lyon

Vorlage: Emmet Lavery

Inhalt

Dr. Morell, Hausarzt in einem amerikanischen Jesuitenkolleg, bewirkt an einem schwerkranken Pater durch seelischen Schock eine sogenannte psychogene Heilung. Während der Arzt aus Haß gegen seine ehemaligen Erzieher diese natürliche Heilung als Wunder ausgibt und so die Jesuiten und die Öffentlichkeit an der Nase herumführt, läßt ein echtes Wunder nicht auf sich warten. Das Mädchen Terry, nach einem Sturz mit gebrochenem Rückgrat an den Rollstuhl gefesselt, kann nach einem Gebet in der Jesuitenkirche plötzlich gehen. Da dem Arzt das Mädchen nicht gleichgültig ist, packt ihn diese medizinisch unmögliche Heilung so, daß sich in dem Spötter und Atheisten eine Wandlung zum Glauben vollzieht. Ein sorgfältig inszeniertes Melodram mit knappen, geschliffenen Dialogen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)