Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Fünf letzte Tage

Biografie, Drama

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1982
Produktionsfirma: Pelemele/Bayerischer Rundfunk
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 15.10.1982/9.5.1986 DFF 2

Darsteller: Lena Stolze (Sophie Scholl), Irm Hermann (Else Gebel), Will Spindler (Beamter G.), Hans Hirschmüller (Mahr), Philipp Arp (Philip)

Regie: Percy Adlon

Drehbuch: Percy Adlon

Kamera: Horst Lermer

Musik: Franz Schubert

Schnitt: Clara Fabry

Inhalt

Chronik der letzten fünf Tage im Leben der Widerstandskämpferin Sophie Scholl, erzählt aus der Sicht ihrer Zellengenossin im Gestapo-Hauptquartier. Streng, zurückhaltend und distanziert inszenierte Charakterstudie im Stil eines psychologischen Kammerspiels, die auf narrative Ausschmückung und spektakuläre Dramatisierung verzichtet. Statt dessen das in seiner Schlichtheit überzeugende Porträt einer jungen Frau (und die Geschichte einer Frauenfreundschaft), das gerade durch die Aussparung unmittelbarer Grausamkeit den banalen Schrecken nationalsozialistischer Machtausübung begreifbar macht.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)