Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Französische Revolution fand nicht statt

Originaltitel: START THE REVOLUTION WITHOUT ME, Verweistitel: Zwei Haudegen kommen selten allein

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: Norbud/Warner
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 14.8.1970

Darsteller: Gene Wilder (Claude Coupe/Philippe DeSisi), Donald Sutherland (Charles Coupe/Pierre DeSisi), Hugh Griffith (König Ludwig XVI.), Ewa Aulin (Christina), Billie Whitelaw (Königin Marie Antoinette), Orson Welles (Erzähler)

Produzent: Bud Yorkin

Regie: Bud Yorkin

Drehbuch: Fred Freeman, Lawrence J. Cohen

Kamera: Jean Tournier

Musik: John Addison

Schnitt: Ferris Webster

Vorlage: Fred Freeman

Inhalt

Adelige korsische Brüder, nur vermeintlich Zwillinge, da einer nach der Geburt vertauscht worden ist, werden an den Hof Ludwigs XVI. gerufen, um einen Geheimauftrag auszuführen. Dort treffen sie auf der Seite der Revolution stehende Doppelgänger, die ihnen zuvorgekommen sind und ihre Rollen übernommen haben. Aufwendig angelegte, recht hektische Verwechslungskomödie, die auf die farbige Palette amüsante Einfälle wie langweilende Klamotten aufträgt. (TV-Titel: Zwei Haudegen kommen selten allein")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)