Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Frankensteins Braut (1935)

Originaltitel: THE BRIDE OF FRANKENSTEIN

Aus der Serie Frankenstein: Frankenstein (1931) (1931), Frankensteins Braut (1935) (1935), Frankensteins Sohn (1939), Frankensteins Fluch (1957), Frankensteins Rache (1958), Frankensteins Tochter (1958), Frankensteins Ungeheuer (1963), Frankenstein schuf ein Weib (1966), Frankenstein 70 - Das Ungeheuer mit der Feuerklaue (1966), Frankenstein - Der Schrecken mit dem Affengesicht (1966), Frankensteins Monster-Party (1966), Frankenstein: Zweikampf der Giganten (1966), Frankenstein muß sterben (1969), Frankensteins Schrecken (1970), Frankensteins Horror-Klinik (1973), Andy Warhols Frankenstein (1973), Frankenstein, wie er wirklich war (1973), Frankenstein '80 (1973), Frankenstein (1973) (1973), Frankenstein Junior (1974), Frankensteins Kung Fu Monster (1975), Frankensteins Spukschloß (1975), Casanova Frankenstein (1975), Seelenlos - Ein Mann spielt Gott (1984), Frankenstein 2000 (1984), Die Braut (1985) (1985), Monster Hospital (1988), Roger Cormans Frankenstein (1990), Frankenstein's Baby (1990), Party-Time mit Frankenstein (1991), Dr. Frankenstein (1992)

Horrorfilm, Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1935
Produktionsfirma: Universal
Länge: 70 Minuten
FSK: ab 12 (Video)
Erstauffuehrung: 4.6.1970 HR/18.1.2001 Video

Darsteller: Boris Karloff (das Monster), Colin Clive (Henry Frankenstein), Elsa Lanchester (Frankensteins Braut/Mary Shelley), Ernest Thesiger (Dr. Praetorius), Valerie Hobson (Elizabeth Frankenstein)

Produzent: Carl Laemmle jr.

Regie: James Whale

Drehbuch: William Hurlbut, John Balderston

Kamera: John Mescall

Musik: Franz Waxman

Schnitt: Ted J. Kent

Effekt: John Fulton, John Fulton

Vorlage: Mary Shelley

Inhalt

Dr. Frankenstein wird gezwungen, für das von ihm geschaffene Monstrum, welches Sprechen lernt und menschliche Gefühle zeigt, eine künstliche Gefährtin herzustellen. Die Fortsetzung von Universals erstem Frankenstein-Film gilt dank ihrer Darsteller, der Kameraarbeit, Ausstattung, Musik und Stimmung als ein Meisterstück schwarzen Humors.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)