Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Flucht oder Sieg

Originaltitel: VICTORY

Actionfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: The Victory Film Partnership/Lorimar
Länge: 116 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 13.5.1982

Darsteller: Sylvester Stallone (Robert Hatch), Michael Caine (John Colby), Max von Sydow (Maj. Karl von Steiner), Pelé (Luis Fernandez), Bobby Moore (Terry Brady), Osvaldo Ardiles (Carlos Rey), Paul van Himst (Michel Fileu), Kazimierz Deyna (Paul Wolchek)

Produzent: Freddie Fields

Regie: John Huston

Drehbuch: Evan Jones, Yabo Yablonsky

Kamera: Gerry Fisher

Musik: Bill Conti

Schnitt: Roberto Silvi

Inhalt

Eine Fußballmannschaft alliierter Gefangener soll aus Propagandagründen im Pariser Colombe-Stadion gegen eine deutsche Wehrmachtsauswahl spielen. In der Halbzeit ist mit der Hilfe der Résistance eine Massenflucht geplant. Doch die Spieler entscheiden sich dafür, das manipulierte Spiel bis zum Sieg durchzuhalten. Actionfilm, der die Zeitgeschichte nur als Staffage benutzt. Ohne rechte Spannung und nur in einigen Sequenzen interessant (vgl. dagegen Fabris Zwei Halbzeiten in der Hölle", Ungarn 1961). Die Fußballspiel-Szenen wurden vom brasilianischen Ballkünstler Pelé inszeniert."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)