Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Fanfan, der Husar (1951)

Originaltitel: FANFAN-LA-TULIPE

Abenteuerfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: Les Films Ariane/Filmsonor/Amato
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 16; nf (DVD: ab 12)
Erstauffuehrung: 31.7.1952/29.1.1954 Kino DDR/6.11.1961 ARD/11.10.1969 DFF 1/6.9.2006 DVD
DVD-Anbieter: Concorde (FF, Mono frz./dt.)

Darsteller: Gérard Philipe (Fanfan), Olivier Hussenot (Tranche-Montagne), Nerio Bernardi (La Franchise), Gina Lollobrigida (Adeline), Marcel Herrand (Ludwig XV.), Jean-Marc Tennberg (Lebel), Noël Roquevert (Fier-à-Bras), Geneviève Page (Madame Pompadour)

Produzent: Francis Cosne

Regie: Christian-Jaque

Drehbuch: Henri Jeanson, René Wheeler, Christian-Jaque

Kamera: Christian Matras

Musik: Georges van Parys, Maurice Thiriet

Schnitt: Jacques Desagneaux

Vorlage: René Fallet, René Wheeler

Auszeichnungen

Cannes (1952, Beste Regie – Christian-Jaque)

Inhalt

Der Schürzenjäger und Draufgänger Fanfan läßt sich zur Armee anwerben, um der Heirat zu entgehen. Die schöne Zigeunerin Adeline weissagt ihm, er werde die Tochter Ludwigs XV. heiraten. Nach vielen Abenteuern errettet ihn Adeline vor dem Erhängen, der König adoptiert sie, und so geht ihre Weissagung in Erfüllung. Eine liebenswert-freche, geistvoll-ironische Unterhaltung, heiter und spritzig. Hervorragend sind Landschaft und Dekors genutzt, die Handlung wird mit leichter Hand von Höhepunkt zu Höhepunkt getrieben, die Aktionsszenen sind unbeschwert und liebenswert. (Remake: Fanfan der Husar", 2003)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)