Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Es war einmal eine Singdrossel

Originaltitel: IGO SCHASCHWI MGALOBELI, Verweistitel: Die Singdrossel

Komödie

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: Grusia
Länge: 85 Minuten
Erstauffuehrung: 28.3.1975 ZDF/10.10.1975 Kino DDR/14.7.1976 DFF 1

Darsteller: Gela Kandelaki (Gia), Gogi Tschchaidse (Gogi), Irina Dshandieri (Irina), Dshansur Kachidse (Dirigent), Marina Karziwadse (Marina), Nugsar Erkomanischwili (Nugsar), Dea Iwanidse (Dea)

Regie: Otar Iosseliani

Drehbuch: Otar Iosseliani, Dmitri Eristawi, Otar Mechrischwili, Ilja Nussinow, S. Kahitschaschwili, Semjon Lungin

Kamera: Abessalom Maisuradse

Musik: Teimuras Bakuradse

Inhalt

Ein junger Musiker und charmanter Taugenichts, als Paukenschläger Mitglied eines Opernorchesters in Tiflis, kommt regelmäßig erst in letzter Sekunde vor seinem Einsatz auf die Bühne. Dem Zorn des Dirigenten und den Ermahnungen des Direktors begegnet er mit entwaffnendem Lächeln, läßt sich aber weiterhin von seinen Augenblickslaunen treiben. Am Ende läuft er, schönen Mädchen nachschauend, vor ein Auto. Eine melancholische Komödie aus Georgien. (DDR-Titel: Die Singdrossel")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)