Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Es lebe die Freiheit

Originaltitel: A NOUS LA LIBERTE

Komödie

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1931
Produktionsfirma: Films sonores Tobis
Länge: 82 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 31.10.1958/15.8.1962 ARD

Darsteller: Raymond Cordy (Louis), Henry Marchand (Emile), Rolla France (Jeanne), Germaine Aussey (Maud), Paul Olivier (Onkel)

Regie: René Clair

Drehbuch: René Clair

Kamera: Georges Périnal

Musik: Georges Auric

Inhalt

Ein entflohener Sträfling schlägt sich raffiniert durch und bringt es schließlich zu einer riesigen Plattenspielerfabrik. Nach unendlichen Verwicklungen trifft er einen Knastkollegen wieder, mit dem er glücklich als Landstreicher davonzieht. Die Fabrik geht in den Besitz der sorglos angelnden Arbeiter über. Clairs große Meisterschaft im ironischen Beschreiben, seine satirische Kraft beim Schildern sozialer Umstände, seine Attacken gegen die Mechanisierung des Menschen zeichnen einen Film aus, der glänzend geschrieben ist und in den Dialogen voller Situationskomik auch geringe Längen vergessen macht. Einer der wichtigen französischen Filme der 30er Jahre.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)