Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Es geschah am hellichten Tag (1958)

Originaltitel: ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Schweiz/BR Deutschland/Spanien
Produktionsjahr: 1958
Produktionsfirma: Praesens/CCC/Chamartin
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 9.7.1958/24.5.1965 ZDF/7.1.1967 DFF 1/6.8.1971 Kino DDR/12.11.2003 DVD/23.2.2005 DVD (DeAggostini)
DVD-Anbieter: Universum/UFA (FF, Mono dt.); DeAgostini/MFA (FF, Mono dt.),

Darsteller: Heinz Rühmann (Kommissar Matthäi), Michel Simon (Hausierer Jacquier), Ewald Balser (Prof. Manz), Gert Fröbe (Herr Schrott), Berta Drews (Frau Schrott), Sigfrit Steiner (Detektiv Feller), Siegfried Lowitz (Inspektor Heinzi), Heinrich Gretler (Polizeikommandant), María Rosa Salgado (Frau Heller), Anita von Ow (Annemarie Heller), Emil Hegetschweiler (Gemeindepräsident), Max Haufler, Traute Carlsen, Rene Magron, Hans Gaugler (Herr Moser), Anneliese Betschart (Lehrerin), Margrit Winter (Frau Moser), Max Werner Lenz, Ettore Cella

Produzent: Lazar Wechsler, Artur Brauner

Regie: Ladislao Vajda

Drehbuch: Friedrich Dürrenmatt, Hans Jacoby, Ladislao Vajda

Kamera: Heinrich Gärtner

Musik: Bruno Canfora

Schnitt: Hermann Haller

Vorlage: Friedrich Dürrenmatt

Inhalt

Nachdem ein alter Hausierer, der die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden und die Polizei informiert hat, selbst als Mörder beschuldigt wurde und sich in seiner Zelle erhängt hat, kommen dem ermittelnden Kommissar Zweifel. In mühsamer Arbeit und mit Hilfe einer jungen Frau und ihres Töchterchens stellt der dem wahren Mörder eine Falle. Kriminalfilm voll atmosphärischer Spannung und psychologischem Raffinement, mit vorzüglichen Darstellern und Heinz Rühmann in einer seiner ernsten Rollen. Friedrich Dürrenmatt entwickelte sein Originaldrehbuch später zu dem Roman "Das Versprechen" weiter.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)