Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Eroberung des Weltalls

Originaltitel: CONQUEST OF SPACE

Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 80 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 15.7.1955

Darsteller: Walter Brooke (Samuel Merritt), Eric Fleming (Barney Merritt), Mickey Shaughnessy (Mahoney), Phil Foster (Siegle), William Redfield (Cooper), William Hopper (Fenton), Benson Fong (Imoto), Ross Martin (Fodor), Vito Scotti (Sanella), John Dennis (Dankersgoed), Michael Fox (Elsbach), Joan Shawlee (Rosie)

Produzent: George Pal

Regie: Byron Haskin

Drehbuch: Philip Yordan, Barre Lyndon, George Worthing Yates, James O'Hanlon

Kamera: Lionel Lindon

Musik: Van Cleave

Schnitt: Everett Douglas

Effekt: John Fulton, John Fulton, Irmin Roberts, Irmin Roberts, Ivyl Burks, Ivyl Burks, Jan Domela, Jan Domela

Vorlage: Chesley Bonestell, Willy Ley

Inhalt

Ein 1955 gewagter Ausblick auf das Jahr 1980. Weltraumfahrer, die den ersten Marsflug antraten, werden durch innere Konflikte und technische Komplikationen gezwungen, ein Jahr auf dem roten Planeten zu bleiben. Blutlose Handlung, aber für die Entstehungszeit bemerkenswerte Spezialeffekte; gleichwohl ein gutes Beispiel dafür, wie schnell technische Utopien überholt sind.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)