Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Endstation Freiheit

Drama

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: Bioskop/Planet
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 31.10.1980

Darsteller: Burkhard Driest (Nik Dellmann), Rolf Zacher (Heny), Katja Rupé (Eva), Carla Egerer (Leila), Kurt Raab (Beekenbrandt)

Regie: Reinhard Hauff

Drehbuch: Burkhard Driest

Kamera: Frank Brühne

Musik: Irmin Schmidt

Inhalt

Ein ehemaliger Strafgefangener erreicht sein Ziel, Schriftsteller zu werden, durch einen Roman, in dem er eine Entführung beschreibt. Sein Zellengenosse von einst scheitert, als er den Coup tatsächlich ausführen will. Das autobiografisch inspirierte Drehbuch von Hauptdarsteller Burkhard Driest, das die widerspruchsvolle Situation eines unter die Intellektuellen gefallenen Proletariers scharfsinnig analysiert, erfährt unter Hauffs biederer Regie eine nur dürftige Umsetzung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)