Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ekel

Originaltitel: REPULSION

Psychothriller

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Compton-Tekli
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 7.7.1965/27.7.1984 ZDF

Darsteller: Catherine Deneuve (Carol), Ian Hendry (Michael), John Fraser (Colin), Patrick Wymark (Hauswirt), Yvonne Furneaux (Hélène)

Produzent: Gene Gutowski

Regie: Roman Polanski

Drehbuch: Roman Polanski, Gérard Brach

Kamera: Gilbert Taylor

Musik: Chico Hamilton

Schnitt: Alastair McIntyre

Auszeichnungen

Berlin (1965, Sonderpreis der Jury (Silberner Bär))

Inhalt

Eine sensible Londoner Maniküre, die sich in einer von Männern dominierten Welt hilflos und bedroht fühlt, wird allmählich das Opfer von Wahnvorstellungen. Sie dämmert in der Wohnung ihrer verreisten Schwester dahin und begeht in ihrer Verzweiflung einen Doppelmord. Der zweite im Ausland entstandene Spielfilm des Polen Roman Polanski. Von einer atmosphärisch dichten Milieubeschreibung ausgehend, macht sich die Inszenierung zunehmend den Blickwinkel der Heldin zu eigen und verfremdet den banalen Alltag zu einem Inferno schockierender Visionen. Ein handwerklich perfekter Psycho-Thriller, der mit Elementen der Horror-Dramaturgie arbeitet und dem Zuschauer seine eigene voyeuristische Perspektive vor Augen führt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)