Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Edipo Re - Bett der Gewalt

Originaltitel: EDIPO RE, Verweistitel: König Ödipus (1967)

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien/Marokko
Produktionsjahr: 1967
Produktionsfirma: Arco/Somafis
Länge: 101 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 13.6.1969/6.9.1982 ARD/6.1.1984 DFF 2

Darsteller: Franco Citti (Ödipus), Silvana Mangano (Iokaste), Alida Valli (Merope), Julian Beck (Teiresias), Carmelo Bene (Kreon)

Produzent: Alfredo Bini

Regie: Pier Paolo Pasolini

Drehbuch: Pier Paolo Pasolini

Kamera: Giuseppe Ruzzolini

Musik: Volksmusik aus Afrika, Rumänien, Japan, Wolfgang Amadeus Mozart

Schnitt: Nino Baragli

Vorlage: Sophokles

Inhalt

Die Tragödie des Ödipus, der unwissend seinen Vater tötet, die Mutter zur Frau nimmt und nicht ruht, bis diese unbewußte Schuld ans Licht gebracht und gesühnt ist, in einer modernen Verfilmung: Von Sophokles ist nur die reine Handlung, kein einziges Textwort übernommen. Pasolini hat das mythische Geschehen in die zeitenfern-archaische Realität der Bauern und Handwerker des unterentwickelten italienischen Südens (aufgenommen in Marokko) verlegt und den antiken Stoff marxistisch zu aktualisieren versucht. Ein sehens- und diskussionswertes Experiment. (TV-Titel auch: König Ödipus")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)