Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der dritte Grad

Originaltitel: LA FAILLE

Actionfilm, Literaturverfilmung, Politthriller

Produktionsland: BR Deutschland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1974
Produktionsfirma: Maran/Hallelujah/Belstar/Lira/Films 66/Explorer
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 19.3.1976/21.6.1981 ARD

Darsteller: Michel Piccoli (Inspektor), Ugo Tognazzi (Georgis), Mario Adorf (Polizist Manager""), Adriana Asti (Georgis' Freundin), Dimos Starenios (Polizeichef)

Regie: Peter Fleischmann

Drehbuch: Jean-Claude Carrière, Martin Walser, Peter Fleischmann

Kamera: Luciano Tovoli

Musik: Ennio Morricone

Vorlage: Antonis Samarkis

Inhalt

Vom Sicherheitsdienst des griechischen Obristenregimes (1967-1974) verhaftet und gedemütigt, erlebt ein kleiner Angestellter die Ohnmacht des Bürgers gegenüber einem perfiden totalitären System. Inspiriert von den Polit-Thrillern Costa-Gavras', versucht Peter Fleischmann einen Kompromiß zwischen politischem Statement und kolportagehaftem Actionkino. Prominent besetzt und handwerklich solide, aber konfus in der Dramaturgie und in allzu viele Handlungsfäden zerfasert.