Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu

Originaltitel: THE BRIDES OF FU MAN CHU

Aus der Serie Dr. Fu Man Chu: Die Maske des Fu-Manchu (1932), Haruschi, Sohn des Dr. Fu Man Chu (1943), Dr. Fu Man Chu (1943), Ich, Dr. Fu Man Chu (1965), Die Rache des Dr. Fu Man Chu (1966), Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (1966), Der Todeskuß des Dr. Fu Man Chu (1968), Die Folterkammer des Dr. Fu Man Chu (1968), Das boshafte Spiel des Dr. Fu Man Chu (1980)

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: Hallam
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 2.9.1966

Darsteller: Heinz Drache (Franz Baumer), Christopher Lee (Fu Man Chu), Marie Versini (Marie Lentz), Harald Leipnitz (Nikki Sheldon), Roger Hanin (Pierre)

Produzent: Harry Alan Towers, Oliver A. Unger

Regie: Don Sharp

Drehbuch: Peter Welbeck

Kamera: Ernest Steward

Musik: Johnny Douglas

Vorlage: Sax Rohmer

Inhalt

Scotland Yard kämpft gegen den verbrecherischen Mongolen Dr. Fu Man Chu, der mit Hilfe entführter Gelehrter die Weltherrschaft erringen will. Aufwendiges, nur durchschnittlich spannendes Spektakel mit antiquierten technischen Vorstellungen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)