Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Drei von der Tankstelle (1930)

Komödie, Musikfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1930
Produktionsfirma: UFA
Länge: 97 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 15.9.1930/25.1.1970 ZDF/15.1.1973 DFF 1/9.3.2005 DVD
DVD-Anbieter: DeAgostini (FF, Mono dt.)

Darsteller: Lilian Harvey (Lilian), Willy Fritsch (Willy), Oskar Karlweis (Kurt), Heinz Rühmann (Hans), Olga Tschechowa (Edith von Turoff), Fritz Kampers (Konsul Coßmann), Kurt Gerron (Dr. Kalmus, Rechtsanwalt), Gertrud Wolle (Kalmus' Sekretärin), Felix Bressart (Gerichtsvollzieher)

Produzent: Erich Pommer

Regie: Wilhelm Thiele

Drehbuch: Franz Schulz, Paul Franck

Kamera: Franz Planer

Musik: Werner R. Heymann

Schnitt: Viktor Gertler

Inhalt

Der kommerziell erfolgreichste UFA-Film der frühen 30er Jahre, entstanden zur Zeit der schlimmsten Arbeitslosigkeit in Deutschland. Drei mittellos gewordene Freunde verkaufen ihr Auto und machen mit dem Erlös eine Tankstelle auf. Da sie sich in dasselbe Mädchen verlieben, ergeben sich Verwirrungen und Verwechslungen bis zum heiteren Ende. Der schwungvolle, sehr unterhaltsame Film erfand durch den virtuosen Umgang mit Erzählung, Tanz und integrierter Musik eine damals neue filmische Form. Er ließ die kleine Handlung mit Liedern besingen, die äußerst populär wurden und den Erfolg des Films mit begründeten (u.a. "Ein Freund, ein guter Freund", "Lieber, guter Herr Gerichtsvollzieher", "Liebling, mein Herz läßt dich grüßen").


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)