Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Drei Unteroffiziere

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1938/39
Produktionsfirma: Ufa
Länge: 94 Minuten
Erstauffuehrung: 31.3.1939

Darsteller: Albert Hehn (Unteroffizier Rauscher), Fritz Genschow (Unteroffizier Kohlhammer), Wilhelm König (Unteroffizier Struve), Ruth Hellberg (Gerda), Hilde Schneider (Gymnastiklehrerin Käthe), Wolfgang Staudte (Hauptfeldwebel Kern)

Regie: Werner Hochbaum

Drehbuch: Jacob Geis, Fred Hildenbrandt

Kamera: Werner Krien

Musik: Hansom Milde-Meißner

Schnitt: Else Baum

Vorlage: Werner Schoknecht

Inhalt

Schicksale dreier Unteroffiziere in einer Garnison der Deutschen Wehrmacht: der eine verliebt sich leidenschaftlich in eine Schauspielerin, der zweite wird nichtehelicher Vater, der dritte nimmt selbstlos eine Arreststrafe auf sich. Ein militaristisches Loblied auf unverbrüchliche Kameradschaft, die alle zivilen und soldatischen Probleme löst; der mit Unterstützung des Heeres und der Luftwaffe gedrehte Film erhielt das NS-Prädikat Staatspolitisch wertvoll". Gleichwohl wurde sein Regisseur (1899-1946) wenig später aus der Reichsfilmkammer ausgeschlossen - warum blieb ungeklärt -; er durfte im Dritten Reich nicht mehr Regie führen."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)