Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Drei Mäderl um Schubert

Biografie, Liebesfilm, Literaturverfilmung, Musikfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1936
Produktionsfirma: Algefa
Länge: 93 Minuten
Erstauffuehrung: 4.8.1936/3.2.1969 DFF 1

Darsteller: Maria Andergast, Gretl Theimer, Else Elster, Paul Hörbiger, Gustav Waldau

Regie: E.W. Emo

Drehbuch: E.W. Emo, Artur Pohl, Hanns Saßmann

Kamera: Eduard Hoesch

Musik: Alois Melichar, Franz Schubert

Vorlage: Rudolf Hans Bartsch

Inhalt

Franz Schubert wird von seinem Verleger ins Haus eines Wiener Hofglasermeisters entsandt, um dort bei der Trauung einer der drei Meistertöchter die Orgel zu spielen. Zu seinem Schmerz entdeckt er in der Braut die von ihm heimlich umschwärmte Geliebte; auch die Liebe ihrer beiden Schwestern kann er nicht endgültig erringen. Der Film, ein von leiser Melancholie überschattetes Biedermeieridyll, ist pseudobiografisch, aber in der Hauptrolle bemerkenswert und musikalisch reichhaltig ausstaffiert mit frei bearbeiteten Schubertschen Melodien.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)