Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Drei Brüder

Originaltitel: TRE FRATELLI

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: Iter/Gaumont
Länge: 111 Minuten
Erstauffuehrung: 30.4.1982/1.11.1982 ZDF

Darsteller: Charles Vanel (Donato Giuranna), Michele Placido (Nicola Giuranna), Philippe Noiret (Raffaele Giuranna), Andréa Ferréol (Raffaeles Frau), Vittorio Mezzogiorno (Rocco Giuranna/jg. Donato)

Produzent: Giorgio Nocella, Antonio Macri

Regie: Francesco Rosi

Drehbuch: Tonino Guerra, Francesco Rosi

Kamera: Pasqualino de Santis

Musik: Piero Piccioni

Schnitt: Ruggero Mastroianni

Vorlage: Andrej Platonow

Inhalt

Drei Brüder kehren nach dem Tod der Mutter in ihr Heimatdorf im südlichen Italien zurück. In der Nacht vor der Beerdigung prallen ihre unterschiedlichen politischen Meinungen aufeinander. Der Konflikt löst sich erst, als sie am Morgen doch noch in aufrichtiger Trauer zusammenfinden. Politische Allegorie auf das innerlich zerrissene Italien, die bei allem Eingeständnis der Ratlosigkeit dennoch eine Hoffnung auf Gemeinsamkeit beschwört. Ein bedächtiger, gefühlsstarker und gedankentiefer Film.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)