Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Dracula jagt Frankenstein

Originaltitel: EL HOMBRE QUE VINO DEL UMMO

Horrorfilm

Produktionsland: BR Deutschland/Spanien/Italien
Produktionsjahr: 1968
Produktionsfirma: Eichberg/Jaime Prades/Jaguar
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 27.2.1970

Darsteller: Karin Dor (Maleva), Michael Rennie (Dr. Varnoff), Craig Hill (Kirian), Paul Naschy (Frankenstein), Patty Shepard

Produzent: Jaime Prades

Regie: Tulio Demicheli

Drehbuch: Jacinto Molina

Kamera: Godofredo Pacheco

Musik: Franco Salina

Schnitt: Emilio Rodríguez

Inhalt

Schreckensfiguren, die aus klassischen Horrorfilmen bekannt sind (Vampir, Pharaonenmumie, Werwolf), werden von Frankenstein im Auftrag einer satanischen Macht ihren Grabstätten entrissen: Weltbeherrschung à la Mabuse ist das Ziel. Sozusagen aus Berufs- und Futterneid werden die Monster sich selbst vernichten, nachdem ihr Blutdurst einen jungen Kommissar auf den Plan gerufen hat. Gruselkintopp, dessen Absicht, das Genre zu verulken, in primitiven Unappetitlichkeiten verlorengeht.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)