Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Genosse Don Camillo

Originaltitel: IL COMPAGNO DON CAMILLO

Aus der Serie Don Camillo: Don Camillo und Peppone (1952), Don Camillos Rückkehr (1953), Die große Schlacht des Don Camillo (1955), Hochwürden Don Camillo (1961), Genosse Don Camillo (1965), Keiner haut wie Don Camillo (1983), Don Camillo und das Schlitzohr (1983)

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Federiz/Franco-London
Länge: 108 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 26.10.1965

Darsteller: Fernandel (Don Camillo), Gino Cervi (Peppone), Graziella Granata (Nadja), Saro Urzi (Brusco), Leda Gloria, Marco Tulli

Regie: Luigi Comencini

Drehbuch: Leo Benvenuti, Piero de Bernardi

Kamera: Armando Nannuzzi

Musik: Alessandro Cicognini

Vorlage: Giovanni Guareschi

Inhalt

Don Camillo nötigt seinen kommunistischen Gegenspieler Peppone, ihn als Parteifunktionär zum Kolchosenbesuch in die Sowjetunion einzuschmuggeln. In Moskau angekommen, nimmt der Geistliche an einer - von Chruschtschows Sturz unterbrochenen - Verbrüderungsfeier teil und bleut einem Popen vergessene Pflichten ein. Wieder daheim, wird er zum Leiter einer Priesterdelegation für die USA berufen; dabei stößt er auf Peppone - im Ornat eines Monsignore. Letzter und wenig amüsanter Film der Camillo-und-Peppone"-Serie."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)