Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Dirnentragödie (1927)

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1927
Produktionsfirma: Pantomin
Länge: 104 Minuten
Erstauffuehrung: 14.4.1927/16.1.1973 ZDF

Darsteller: Asta Nielsen (Auguste, alternde Dirne), Oskar Homolka (Anton, Zuhälter), Hilde Jennings (Clarissa, junge Dirne), Werner Pittschau (Felix, Student), Hedwig Pauly-Winterstein (Mutter)

Regie: Bruno Rahn

Drehbuch: Ruth Goetz, Leo Heller

Kamera: Guido Seeberg

Musik: Felix Bartsch

Vorlage: Wilhelm Braun

Inhalt

Milieu und Menschen am Rande der Gesellschaft. Eine alternde Dirne lernt einen Studenten kennen, der sein Elternhaus verlassen hat, um auf eigenen Füßen zu stehen. Sie hilft ihm in der Hoffnung, durch ihn in ein bürgerliches Leben zu finden. Die Liebe des Mannes zu einer jungen Kollegin der Dirne zerstört alle Träume. Einer der bekanntesten Asta-Nielsen-Stummfilme, beeindruckend in der Darstellung der Hauptrolle, stilistisch auf der Grenze zwischen Expressionismus und Realismus.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)