Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ich bin ein Atomspion

Originaltitel: THE THIEF

Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1952
Produktionsfirma: United Artists
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1953 Kino

Darsteller: Ray Milland (Allan Fields), Martin Gabel (Mr. Bleek), Rita Gam, Harry Bronson (Harris), John McKutcheon (Dr. Linstrum), Rita Vale (Miss Philips), Rex O'Malley (Beal), Joe Conlin (Walters)

Produzent: Harry M. Popkin, Clarence Greene

Regie: Russell Rouse

Drehbuch: Russell Rouse, Clarence Greene

Kamera: Sam Leavitt

Musik: Herschel Burke Gilbert

Schnitt: Chester Schaeffer

Inhalt

Ein Atomwissenschaftler, der kommunistischer Spion wurde, ist auf der Flucht vor dem FBI und bringt einen Agenten um, bevor ihn am Ende sein Gewissen dazu bringt, sich zu stellen. Ein letztlich zum Scheitern verurteilter Versuch, einen Film ohne jeglichen Dialog zu drehen, ausschließlich mit Geräuschen und Musik. Blutleerer, umständlicher Spionagefilm mit verkrampft agierenden Schauspielern.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)