Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die sich selbst betrügen

Originaltitel: LES TRICHEURS

Drama

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1958
Produktionsfirma: Silver/Cinetel/Zebra
Länge: 121 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 2.6.1959

Darsteller: Pascale Petit (Mic), Andréa Parisy (Clo), Jacques Charrier (Bob), Laurent Terzieff (Alain), Roland Lesaffre (Roger), Dany Saval (Nicole), Jacques Portet (Guy), Pierre Brice (Bernard), Jean-Paul Belmondo (Lou)

Produzent: Robert Dorfmann

Regie: Marcel Carné

Drehbuch: Marcel Carné, Jacques Sigurd

Kamera: Claude Renoir

Musik: Jazz

Schnitt: Albert Jurgenson

Inhalt

Bei einer Partie surprise" trifft sich eine Clique junger Leute, die, überwiegend aus großbürgerlichem Milieu stammend, sich dem süßen Nichtstun, der freien Liebe und dem kriminellen Abenteurertum hingeben - bis einer von ihnen schließlich aus Ekel und Langeweile mit seinem Sportwagen in einen Lastzug rast. Marcel Carné, der Regisseur von "Kinder des Olymp", wendet sich zeitgenössischen Problemen zu und entwirft ein düsteres Bild der vom Existentialismus und Nihilismus befallenen Nachkriegsjugend im Frankreich der 50er Jahre. Auf Grund der oft angestrengt drastischen Schilderung einer selbstzerstörerischen Rebellion seinerzeit bei Kritik und Publikum heftig umstritten."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)