Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Dicke und ich

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Roter Kreis""
Länge: 76 Minuten
Erstauffuehrung: 13.12.1981/2.1.1983 DFF 1/5.3.1983 ZDF

Darsteller: Carmen-Maja Antoni (Mutter), Petr Skarke (Vater), Wolfgang Winkler (der Dicke), Gregor Lotz (Flori), Ingo Hamann (Jörg), Carolin Naujocks (Sandra), Maria Remakina (Frau mit Dackel), Torsten Naleppa (Ofen)

Produzent: Wolfgang Rennebarth

Regie: Karl Heinz Lotz

Drehbuch: Jens Bahre, Karl Heinz Lotz

Kamera: Claus Neumann

Musik: Marcelo Fortin, Neumi's Rock Circus

Schnitt: Barbara Simon

Vorlage: Jens Bahre

Inhalt

Nach der Trennung seiner Eltern bricht für einen Neunjährigen die Welt zusammen. Während er im stillen auf eine Rückkehr des Vaters und eine Versöhnung hofft, tritt der Dicke", der neue Freund der Mutter, in sein Leben. Erst nach vielen Konflikten findet der Junge einen Zugang zu ihm. Kinderfilm aus der DDR; thematisch beachtenswertes Regiedebüt, künstlerisch durchschnittlich, aber mit vielversprechenden Ansätzen in Milieugestaltung, Schauspielerführung und Konfliktbewusstsein."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)