Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Orlow

Verweistitel: Der Diamant des Zaren

Kriminalfilm, Liebesfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1932
Produktionsfirma: Sokal
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 29.11.1932

Darsteller: Liane Haid (Nadja Nadjakowska), Ivan Petrovich (Doroschinsky), Viktor de Kowa (Direktor Roller), Max Gülstorff (Direktor Rosch), Kurt Lilien (Falscher Polizist), Kurt Fuss (Falscher Polizist), Theo Lingen (Redakteur Köppke)

Produzent: Henry R. Sokal

Regie: Max Neufeld

Drehbuch: Ernst Marischka, Bruno Granichstaedten, Jacques Bachrach

Kamera: Otto Kanturek

Musik: Bruno Granichstaedten

Schnitt: Paul Ostermayr

Vorlage: Bruno Granichstaedten, Ernst Marischka

Inhalt

Eine Revuesängerin verliebt sich in einen Autoschlosser, der in Wahrheit russischer Großfürst und Besitzer eines berühmten Diamanten ist. Leichter, antiquierter Liebes- und Kriminalfilm mit netten Gags. (Titel auch: Der Diamant des Zaren")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)