Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

David Copperfield (1935)

Originaltitel: DAVID COPPERFIELD

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1935
Produktionsfirma: MGM
Länge: 133 Minuten
Erstauffuehrung: 20.12.1935/1.11.1970 ZDF/6.2.1987 DFF 2

Darsteller: Freddie Bartholomew (David als Kind), Frank Lawton (David als Erwachsener), W.C. Fields (Micawber), Roland Young (Uriah Heep), Basil Rathbone (Mr. Murdstone), Lionel Barrymore (Dan Peggotty), Maureen O'Sullivan (Dora), Madge Evans (Agnes), Edna May Oliver (Tante Betsey), Lewis Stone (Mr. Wickfield), Elizabeth Allan (Mrs. Copperfield), Elsa Lanchester (Clickett)

Produzent: David O. Selznick

Regie: George Cukor

Drehbuch: Hugh Walpole, Howard Estabrook

Kamera: Oliver T. Marsh

Musik: Herbert Stothart

Schnitt: Robert J. Kern

Vorlage: Charles Dickens

Inhalt

Hollywood bei den Viktorianern: Aus Charles Dickens' Romanklassiker wurde ein Kinoklassiker und Kassenknüller, der Produzent Selznick auf seinem zunächst belächelten Weg zur Literatur bestätigte. Publikum und Kritik nahmen die Abenteuer, Erfahrungen und Beobachtungen des leidgeprüften David Copperfield gleichermaßen begeistert auf. George Cukor, dessen Ruf als Regisseur von Literaturvorlagen damit endgültig feststand, strebte minuziös Authentizität in der Ausstattung an und inszenierte mit einer hochkarätigen Besetzung. Eine denkwürdige Rolle spielt W.C. Fields als Mr. Micawber.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)